DE | EN

Results:  1

vanitas Teil II
Detail
More
  • Fotografie
  • 80.00 x 120.00
  • Giclée-Print auf Büttenpapier
  • 2007
  • Meine neuste Arbeit, die ich in Paris und New York fotografiert habe, zeigt Bilder von Katastrophen, eingefrorene Momente des Unvorhersehbaren, des Plötzlichen und Überwältigenden. Die Fotografien suggerieren Authentizität, um sie gleichzeitig durch die bildliche Ordnung und Kontrolle des Chaos zu hinterfragen.
    Die Wahrnehmung der Katastrophe ist subjektiv und abhängig davon, ob die Erfahrung freiwillig und temporär ist, wie bei Katastrophentouristen oder Fernsehzuschauern oder aber erzwungen und zeitlich in ihrer Konsequenz unabsehbar, wie bei den Opfern solcher Katastrophen.

    Obwohl zumindest indirekt beteiligt empfindet sich der Mensch, wenn nicht direkt betroffen, als losgelöster Zuschauer, der sich voller Faszination dem schönen Schauder hingeben kann.
    Medien bedienen diese große Faszination für Katastrophen. Ihre Konsequenzen für den Menschen werden in Filmen und Fernsehen zur Unterhaltung.
    Die so entstandenen Bilder dienen nicht wirklich der Information, dafür sind sie zeitlich und örtlich zu limitiert, sondern erzeugen Emotionen, von voyeuristischem Horror bis zur starken Solidarität mit den Opfern.