DE | EN

Resultate:  1

Menschen
Detail
  • Performance
  • 1979-2009
  • Unzählige Projekte von Norbert Klassen tragen den Übertitel Menschen. Im Folgenden ein lückenhafter Überblick von 1979 bis 2009. Menschen, in all seinen Formen, verfolgte Norbert Klassen bis zu seinem Lebensende.

    1979
    Menschen von Walter Hasenclever, Theater am Zytglogge, Bern

    «Von der Voraussetzung ausgehend, dass Leben und Sterben jedes Menschen ebenso unverständlich ist wie die ganze Welt, liegt dem Verfasser nichts an der Meinung, der Zuschauer müsse am Ende der Aufführung die Vorgänge auf der Bühne verstanden haben....Die Welt vollzieht sich in jedem Betrachter anders. Der Sinn der Kunst ist nicht, Uebereinstimmung hervorzurufen.»
    Walter Hasenclever, Die Menschen, 1918 (handgeschriebene Eintrag vom Norbert Klassen in Arbeitsbuch Projekt Menschen 2).

    «Vor ca. 3 Jahren hab ich in Zürich das expressionistische Drama Menschen von Walter Hasenclever inszeniert. Seit dieser Zeit arbeite ich (mit Unterbrüchen) an einem Projekt Menschen 2 aus dem ich nun in Abständen Ausschnitte und Fragmente zeigen werde. Über die diversen Aufführungsorte werden Sie immer durch eine Postkarte informiert. Eine Aufführung des gesamten Theaterprojekts habe ich für später vorgesehen.»
    Norbert Klassen, Einladungskarte Menschen 2 (Work in progress), 1981.

    1981/82
    Menschen 2- Ein Theaterprojekt.

    Work in progress, Ein Theaterprojekt von Norbert Klassen mit Janet Haufler, Christof Vorster u.a., Galerie Lydia Megert, Münstergasse 6, Bern, 16.-27.6.1981

    Teil 2: 108 einzelnen Theaterprojekten oder Projektteilen, die Klassen an Leute seiner Wahl verschickt hat. (Projekt Nr. 14, Paare, 1981).

    Teil 3: Zufälle, Christoffelstatue in der Bahnhofsunterführung, 16.-19.12.1981.
    „Das 3.Teilstück von Menschen 2 ist auf der Basis des uns Zugefallenen und Zufallenden erarbeitet. Bis zu 18 Spieler (die Zahl der Mitwirkenden ist jeden Abend verschieden und vom Zufall bestimmt) führen eine genau eine Stunde dauernde Spielstruktur in einer natürlichen Bühnenlandschaft (Bahnhof) auf. Die Spielstruktur ist nach Gesetzen des Zufalls (Orakel - Auslosung etc.) entstanden und wird an den Spielabenden wieder dem Zufall ausgesetzt. Das Zusammentreffen dieser beiden Elemente, an diesem Ort, zu dieser Zeit, vor einer zufälligen Anzahl Zuschauer, in denen oberflächlich gesehen, ein zufälliges Theaterstück entsteht - das ist für mich etwas faszinierendes, weil ich nämlich nicht an Zufall glaube.“ Norbert Klassen, Flyer Menschen 2, Teil 3: Zufälle.
    Teil 4: PEOPLE, Direktor, Norbert Klassen, mit Janet Haufler, Charles Richardson, Luly Santangelo, 83, Leonard street, New York , 25.-28.2.1982

    Teil 5: Die brennende Stadt, Ein Theaterprojekt von Norbert Klassen, Galerie Lydia Megert, Münstergasse 6, Bern, 6.-18.9.1982

    Teil 6: The End, Ein Theaterprojekt von Norbert Klassen, Galerie Lydia Megert, Münstergasse 6, Bern, 6.-11.9.1982

    Teil 7: Spuren, Ein Theaterprojekt von Norbert Klassen, mit Urs Brunner, Jean-Jacques Daetwyler, Fränzi Flückiger, Franz Grütter, Andrea Hausherr, Dago Onigkeit, Caterina Riva, Christian Schneeberger, Katrin Simonett, Villette, Laupenstrasse 45, 2. Stock, 3. und 17.10.1982.
    „Am 4. Mai 1982 stellten wir uns die Aufgabe, aus Inschriften von Armand Schulthess (z.B. „Ich werde vorbeikommen“ oder „L’idee: s’assoir et lire un livre“) kurze Improvisationen zu gestalten. Einzeln oder zu zweit machten wir im Villettegarten dann die Sätze auf sehr persönliche Weise lebendig.
    Am 25. Mai 1982 setzten wir uns mit dem Thema „Hinterlassenschaft“ auseinander: wir stellten uns vor, dass jeder Einzelne von uns innerhalb der nächsten Stunde seine ganz persönliche „Hinterlassenschaft“ zusammenstellen müsse. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden fotografisch festgehalten.
    Dies zwei Beispiele für unseren, seit dem Frühjahr andauernden Umgang mit fremden (und eigenen) „Spuren“. Norbert Klassen, September 1982.

    Teil 8: o.A., Juni 1983.
    Teil 9: Prozession, 1983.
    Teil 10: weiter..., 1983.

    1984
    Menschen. Fünf Projekte, Coproduktion Theater-Kollektiv Studio am Montag und Schauspiel Konservatorium Bern, Remise Theater, Laupenstrasse 51, Bern. Mit: Edith Frey, Janet Haufler, Norbert Klassen, Stefan Kurt und Bettina Schmid.

    Teil 11: Monolog, Dummweg, das Hermelin von Jürg Laederach (Neuinszenierung), 16.2.,24.2.,5.3.1984.
    Teil 12: Lesung, Texte und Konzept von Gerhard Johann Lischka, 9.2.,17.2.,25.1984.
    Teil 13: Material, Projekt von Norbert Klassen, 10.2.,18.2.,27.2.1984.
    Teil 14: Epilog, Ensembleprojekt, 13.2.,23.2.,3.3.1984.
    Teil 15: Fortsetzung, Ein Projekt von Norbert Klassen mit Janet Haufler, Norbert Klassen, Stefan Kurt und Bettina Schmid.
    Teil 16: Menschen, Gesamtaufführung der fünf Projekte, 12.,19.,26.2.,4.3.1984.

    Teil 17: Männer / Frauen, 1 Aufführung ohne Publikum, 3.1984.
    Teil 18: Haiku, Norbert Klassen liest Japanische Haikus, Konservatoriums für musik, Bern, 17.8.1984.

    1985
    Menschen 2 - Ein Theaterprojekt in 108 Stücken, Galerie Lydia Megert, Münstergasse 6, Bern, 9.6.-5.7.1985. Besprochen von Gerhard Johann Lischka, „PerformanceTheater: Zu Norbert Klassen 'Menschen II', Bern 9. Juni – 5. Juli 1985“, in: Kunstforum International, Band 81, 1985, S. 190-197.

    Minimale Akte, Galerie Lydia Megert, Münstergasse 6, Bern, 9.6.1985.
    Nr. 23, Musik, Performance
    Nr. 24, Wir verschwinden schon zu lebzeiten (Heinz Brand),18.6.1985.
    Nr. 25, Klein-st Theater
    Nr. 26, Weiter 2
    Nr. 27, Black mirrors, 23.6.1985.
    Nr. 29/30, Solo 1 (Eva Fuhrer, Tanz), Solo 2, 24.6.1985.
    Nr. 33, Rahmen
    Warum wir uns nicht lieben, (Verena Schwab, Robert Huber), 1.7.1985.
    Mein roter Bruder, Nr. 36/37, Solo 3, Solo 4, Nr.38/39, alle zwischen 9.6 und 5.7.1985.

    Weitere Teile:

    Isolation. zehn Individuen, 1.6.1986.
    Orbitale Ästhetik
    Nr. 43, eine Strecke, 15.6.1986.
    Nr.44, for, Video-sound, 17.6.1986.
    if you could breath, 17.6.1986.
    Nr. 46, Moni, 19.6.1986.
    Das Säubern der, 20.6.1986.
    Nr. 49, Begrüssung, 26.6.1986.
    Nr. 50, Black Market, 27.6.1986
    Nr. 51, Abwesen, 2.7.1986
    Nr. 52, nichts zu sagen,
    Nr. 53, ohne Titel
    die Wahl der Qual, 10.7.1986

    1985
    Menschen (Lesung, Material, Fortsetzung, Epilog) Kunstmuseum Bern, als Beitrag für die Ausstellung Alles und noch viel mehr.

    Installative Umsetzungen:

    1991
    Menschen, Performance Festival Krakau, Polen.

    1992/1993
    People - Norbert Klassen Installation, Maximum Galerie, Nürnberg, 27.11.1992-21.01.1993.

    2001
    Menschen. Landschaften für einen Performer, Theater Neumarkt, Zürich.

    2009
    Menschen. Ein Projekt von Norbert Klassen, Galerie Marks Blond, Speichergasse Bern, 21.8-3.9.2009.